Tyguan
STAFFEL35
Interaktiv
Shoutbox
Gaal: Wir wurden angefragt NSCs zu stellen. Bitte informiert euch im Forum (Rote Tor)
Gaal: Die Vorbereitung en für das Drachenfest stehen an. In den nächsten Tagen folgt eine Mail.
Hen Torken: Die Con Purpuner Drache auf Bilstein wurde von Hen, Gaal und Maugetar-Rae erfolgreich bestritten!
Dolo: Die Harlekins werden sich in Kürze treffen, um das neue Charakterkon zept zu besprechen.
Gaal: Das LARP Training am 11.07.2015 fällt leider aus!
Archiv
Besucher
Login


News

Forum

» Menschen, Elfen, Zwerge

Die Völker von Tyguan

Menschen


Menschen stellen die Bevölkerungsmehrheit in Tyguan. Dabei sind durch Handel und Zureise die verschiedensten Ausprägungen vorhanden, von klein bis groß, von dunkel bis hell, von mongolisch bis nordländisch. Die Fürstentümer haben nach dem großen Fall viele Reisende aufgenommen, sodass eine Vermischung der verschiedenen Völker entstanden ist. In Tyguan selbst spielt die Rasse keine Rolle, Hauptsache man ist friedfertig und dient nicht bösen Mächten, dann wird man gastfreundlich aufgenommen.
Sogar die westlich lebenden Mirkas werden willkommen geheißen, solange sie nicht mit dem gehörnten Schatten aus dem Norden unter einer Decke stecken. Die Tiermenschen aus dem Norden dagegen werden sehr kritisch beäugt, auch wenn sie der guten Seite angehören, so ist doch der Anblick eines Gehörnten immer ein Grund, das Schwert blank zu ziehen.

Albae

Man sagt, sie seien grausamer als jedes andere bekannte Volk.
Man sagt, der Hass gegen die Elben, Menschen, Zwerge und alle anderen Geschöpfe rinne schwarz durch ihre Adern und zeige sich im entlarvenden Licht der Sonne in den Augen.
Man sagt, sie hätten ihr Dasein ganz dem Tod und der Kunst gewidmet.
Man sagt, sie würden schwarze Magie beherrschen.
Man sagt, sie seien unsterblich...
Doch entscheidet selbst, was davon der Wahrheit entspricht und was nicht.
Kapitel Eins
Chroniken der Angst

Im schwarzen im Dunklen verborgen
so ruhen jene die zu viel wussten.
Geblendete von der Dunkelheit
von Ihm.

Gegeißelt,
Gebrochen,
Verloren
und ihrer Seelen beraubt.

Die Leeren schlafenden Schatten
ruhen im Nichts.
Zerbrochen,
zerschmettert sind
ihre Knochen und Waffen.

Blutig sind Rüstung und Schild,
Verworfen sind all ihre Träume.
Vernichtet sind die Ahnen.
So schürt er die Angst in allen Wesen,
In Uns.

Dhampire

Ein Vampir war einst ein Mensch, der, als er im Sterben lag, eine ausreichende Menge Vampirblut getrunken hat und auf diese Weise seine Seele an seinen nun untoten Körper gebunden hat. Das dämonische Blut zwingt ihn dazu sich vom Blut der Sterblichen zu ernähren und die Sonne zu meiden. Es gewährt ihm andereseits unmenschliche Attribute, wie abnormaler Stärke, Schnelligkeit, sehr feine Sinne, die Fähigkeit zur Regeneration/Unsterblichkeit bis hin zur Macht, die Gedanken anderer zu kontrollieren.
Ein Dhampir hingegen ist das Ergebnis der Paarung eines weiblichen Menschen und eines männlichen Vampirs. Umgekehrt ist dies nicht möglich, da Vampirinnen unfruchtbar sind. Eine solche Schwangerschaft erfordert es, dass die Mutter während ihrer Tragezeit regelmäßig vom Blut eines Vampirs gestärkt wird und selbst dann verlaufen nur wenige Geburten erfolgreich. Aufgrund dieser Schwierigkeiten wissen nur die wenigsten Vampire überhaupt von dieser Möglichkeit. Dies ist auch der Grund für die Seltenheit von Dhampiren.

Ein Dhampir selbst ist im Grunde ein vollwertiger Vampir. Durch seine Adern fließt das gleiche dämonische Blut wie durch die eines Vampirs, jedoch lebt sein Körper noch. Dies hat zur Folge, dass er das Sonnenlicht nicht meiden muss. Der Dämon lebt im menschlichen Körper geschützt und muss diesen nicht zusammenhalten. Aus diesem Grund jedoch sind die physischen Attribute eines Vampirs wie die Stärke und Schnelligkeit beim Dhampir nur schwach bis gar nicht vorhanden. Ein gewaltiger Schlag würde seine Knochen brechen, ein abnormal schneller Sprint seinen Kreislauf überlasten. Wenn auch nicht ganz so stark ausgebildet sind die Sinne, Geistes- und Regenerativfähigkeiten jedoch auch beim Dhampir vorhanden. Ebenfalls scheinen sie resistent gegenüber Krankheiten zu sein und ähnlich einem Elfen kaum zu altern, jedoch sind sie durchaus sterblich. Neben der normalen Ernährung wird der Dhampir genau wie ein Vampir durch den Dämon jedoch dazu gezwungen sich ab und an von mescnhlichem Blut zu ernähren.

Elfen

Vor der Zeit des großen Falls siedelten sich die Elfen auf Geheiß des Königspaares in Tyguan an. Damals verhalfen Sie den Menschen zu einem wichtigen Sieg gegen die Tiermenschen, die im Land einfielen und Dörfer und Städte plünderten und zerstörten, sowie die Bevölkerung auszulöschen versuchten.
Die elfische Hauptstadt Zeuleyha liegt im Südwesten am See Dun. Die elfischen Ländereien befinden sich in einem großen Wald. Regiert wird das elfische Reich von einem König, der von den Menschen nicht als solcher angesehen wird und der ihnen gegenüber nur begrenzte Macht hat. Diese wird ihm allein durch seinen Stuhl im Senat gegeben. König Meledir gehört den Mondelfen an. Er hat verschiedene Vettern, die ebenfalls hohe elfische Ämter einnehmen. In Tyguan haben die Elfen eine ungewöhnliche Entwicklung durchgemacht. Obwohl Mondelfen eigentlich ein nomadisches Volk sind, haben Sie sich in einer Art Städte angesiedelt und nur wenige von ihnen leben noch wie ihre Vorfahren.
Den Menschen ist über die Elfen nicht viel bekannt, da sie verschwiegen und friedfertig sind, und sich meistens aus menschlichen Debatten heraus halten. Ihre Zahl auf 20.000 Männer, Frauen und Kinder geschätzt.

Zwerge

Im Norden, mitten im Tygusgebirge befinden sich die Siedlungen der Zwerge. Eine Rasse stämmiger, kleinwüchsiger Menschen, die dem Bergbau nachgehen. In den Jahrtausenden des Kriechens durch Tunnel hat sich ihre Körpergröße den Gegebenheiten angepasst und sie sind im Schnitt 1,40 - 1,60 Meter groß. Auch Frauen tragen bei den Zwergen Bärte, sogar kleine Kinder haben schon eine starke Gesichtsbehaarung. Zwerge sind oft miesmutige Gesellen und haben von Musik nicht die leiseste Ahnung, was sie aber nicht davon abhält, das eine oder andere Sauflied von sich zu geben. Im Kampf aber kann einem nichts besseres passieren, als einen Zwerg nebens ich zu haben. Zwerge sind wahre Kampfmonster, sie hauen alles klein, was sich ihnen in den Weg stellt. Dieser Umstand wiederum führt dazu, dass Zwerge auch in jede Falle tappen, die ihnen gestellt wird. Ihr Motto - vorwärts und druf.
So schlau sich Zwerge asuch beim Handeln anstellen, so wenig erschließt sich ihnen feiner Humor. Ein Zwerg wird nur über derbe Witze lachen können, da er diese versteht. Doch es sei jeder gewarnt, der einen Witz über Zwerge in deren Anwesenheit machen möchte. "Wer sein Leben liebt, der lässt dies besser sein."
powered by
powered by www.firestorm-games.de
Suchen
Allianz
Newsletter
Newsletter


Statistik
Gesamt: 313896
Heute: 392
Gestern: 394
Online: 9
... mehr
Kalender
Online
Umfrage
keine Umfrage vorhanden